Tutorial

Titel:
CMMI for Development V1.2 kompakt — Vom Konzept zur Nutzung
(Prof. Dr. Urs Andelfinger)

Datum und Uhrzeit:
25. Mai 2009 von 9:00 bis 17:00 Uhr

Beschreibung:
Der Workshop führt Linienmanager, Projektleiter und Software-Entwickler ein in die grundlegenden Konzepte des „Capability Maturity Model Integrated” (CMMI®) und zeigt den Nutzen auf, den Organisationen durch die Prozessverbesserung mit CMMI® erzielen können. Es wird ein Überblick über die wichtigsten Prozessgebiete von CMMI® gegeben und dabei aufgezeigt, wie ein erfolgreiches Prozessverbesserungsprojekt z.B. mithilfe von SEIs IDEALSM Modell gestartet und dauerhaft in der Organisation verankert werden kann. Ergänzend dazu wird kurz auf die Vorgehensweise bei der Prozessbewertung (Appraisals) eingegangen.

Der Workshop besteht aus Vortragseinheiten, die durch interaktive Teile und Zeit für Fragen und Diskussionen ergänzt werden. Nach dem Workshop verstehen die Teilnehmer die Grundbegriffe und wirtschaftlichen Nutzeneffekte des CMMI® Modells, haben einen Überblick über die zentralen CMMI®-Prozessgebiete und kennen die ersten Schritte zum erfolgreichen Einsatz des Modells.


Referenten:

Prof. Dr. Urs Andelfinger ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Darmstadt und Visiting Scientist am Software Engineering Institute – Europe (SEI) der Carnegie Mellon Universität. Er ist SEI-autorisierter Instructor für den Kurs „Introduction to CMMI”. Prof. Andelfinger verfügt über 14 Jahre Berufserfahrung als Software-Ingenieur, Berater, Projektleiter und Change Management Coach in CMMI-Prozessverbesserungsprojekten in der Automotive und Finanz-Industrie. Daneben ist er Mitveranstalter des SPIN Rhein-Main. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die Weiterentwicklung des CMMI-Modells für verteilte Entwicklungsprojekte (in Zusammenarbeit mit dem SEI) und die effiziente Integration verschiedener Verbesserungsmodelle für die betriebliche Praxis.


Zeitplan:

9:00

Begrüßung, Vorstellung der Inhalte

9:10

Was ist CMMI? – Motivation – Zielsetzung – wirtschaftlicher Nutzen

10:00

Übung 1: Warum sich Prozessverbesserung lohnt?

10:30

Wie ist CMMI aufgebaut (1/2)? Modellkomponenten: Categories und Prozessgebiete, Generische Ziele, Maturity und Capability Levels

11:00

Pause

11:20

Wie ist CMMI aufgebaut (2/2)? – Das Prozessgebiet „Project Planning” im Detail

12:00

Die Prozessgebiete der Maturity Levels 2 und 3 im Überblick

13:00

Mittagspause

14:00

Übung 2: Quiz

14:20

Grundkonzepte der High-Maturity Process Areas (Maturity Levels 4 und 5)

15:00

Wie prüfe ich meinen Reifegrad und leite Verbesserungen ab? Grundkonzepte von CMMI-Appraisals (mit Übung)

15:30

Wie führe ich CMMI erfolgreich ein (1/2)? SEI’s IDEAL – Modell

16:00

Pause

16:20

Wie führe ich CMMI erfolgreich ein (2/2)? Tipps und Tricks aus der Praxis

16:45

Schlussdiskussion: Fragen und Antworten – Wie geht’s weiter?

17:00

Ende des Workshops


Vortragsweise:
Folienvortrag mit interaktiven Teilen, z.T. als Rollenspiel, z.T. als gemeinsame Diskussion anhand von konkreten Aufgabenstellungen

 

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte:
CIO’s, (zukünftige) Sponsoren von Prozessverbesserungsprojekten, Projektleiter für Prozessverbesserungen und alle an Prozessverbesserung interessierten IT-Experten.

 

Vorkenntnisse der Teilnehmer:
Keine speziellen Vorkenntnisse. Hilfreich sind jedoch erste Erfahrungen z.B. im Management von IT-Projekten und / oder der Qualitätssicherung und Prozessverbesserungsprojekten.

 

Equipment, das die Teilnehmer mitbringen müssen:
Keines

 

Lernziele des Workshops:
Nach dem Workshop

 

©2008 4Soft GmbH - http://www.4soft.de