Vortrag

Titel:
Projekt Recovery nach dem War Room Konzept
(Joachim Bauchrowitz)

Session:
Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen

Datum und Uhrzeit:
Mittwoch, 27. Mai 2009 von 11:50 bis 12:30 Uhr

Beschreibung:
Wie kann ein Projekt gerettet werden, das über eine Auftraggeber/Auftragnehmer-Kette von 4 Firmen an 6 europäischen Standorten entwickelt wird und offensichtlich sein Ziel nicht erreichen kann, ein SIL 3 Steuergerät (fristgerecht) zu entwickeln?

An Hand eines (anonymisierten) Beispiels wird das Konzept des War Rooms beschrieben und die pragmatisch eingeschlagenen Vorgehensstrategien vorgestellt. Das Projekt stammt nicht aus meinem bisherigen Kundenkreis und beschreibt das Dilemma, in welches Unternehmen geraten, die die Anforderungen einer sicherheitskritischen Serien-Systementwicklung (mit Mechanik, Elektrik, Elektronik und Software) unterschätzen und versuchen, die Situation mit ad-hoc- und Try-and-Error-Methoden zu meistern.

Es beschreibt aber auch, wie die Zulieferer am Ende der Kette durch sukzessives Einführen von Entwicklungsprozessen aus der Lähmung herauskommen und bei den Unternehmen in der Lieferkette davor wieder an Reputation gewinnen können. Es zeigt, dass Projektführungen von Unternehmen in der Auftragskette eine (historisch verständliche) Blockadehaltung nicht durchhalten können, wenn am Ende der Lieferkette vernünftige Prozesse pragmatisch eingeführt, sukzessive aufgebaut und gelebt werden.

In diesem Beispiel ist es nicht wichtig, welches Prozessmodell als Orientierung für die Verbesserung genutzt wird: In diesem konkreten Falle lieferten die Ziele von CMMI ML3 die Vision und die Automotive SPICE Prozesse die konkrete Vorlage für die Leitlinien der Prozessimplementierung.


Referenten:

Joachim Bauchrowitz, Senior Consultant Entwicklungsprozesse bei der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH in München, Geschäftsbereich Automotive und zertifizierter CMMI Lead Appraiser

Diplom Informatiker, seit über 25 Jahren Erfahrung im Engineering und Projekt Management, seit über 20 Jahren Beratung im Umfeld Entwicklungsprozesse und Qualitätsmanagement. Zunächst Entwickler für zivile und militärische Realzeit-Software, später Entwicklung eines Tools für Konfigurationsmanagement. Leitung diverser Software-Entwicklungsabteilungen des ESG. Aufbau und Betrieb einer unternehmensweiten Standard-Software-Entwicklungsumgebung mit interner und externer Methoden- und Toolberatung. Mitglied des Industrie-Boards bei der Entwicklung des V-Modells 1992. Qualitätsbeauftragter und Leiter technisches Controlling eines militärischen Geschäftsbereichs der ESG. Leitung der Entwicklung eines militärischen C3I-Systems. Seit über 10 Jahren Beratung für Aufbau und Verbesserung von Entwicklungsprozessen nach CMM, CMMI, SPICE, Automotive SPICE und V-Modell. Aufbau und Unterstützung von Verbesserungsorganisationen. Durchführung von Gutachten (Assessments, Appraisals) über die Reife von Entwicklungsprozessen nach CMM (CBA-IPI) und CMMI (SCAMPI A, B und C). Analyse von Entwicklungsprojekten mit Aufbau und Begleitung von Roadmaps für Projekt-Recoveries.


 

©2008 4Soft GmbH - http://www.4soft.de